April 16, 2024

Mixery Raw Deluxe

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Es ist nicht notwendig, Truecaller herunterzuladen, um Spam-Anrufe zu vermeiden, das ist der Trick von Google

Es ist nicht notwendig, Truecaller herunterzuladen, um Spam-Anrufe zu vermeiden, das ist der Trick von Google
Diese Telefon-App ist nativ in Android-Mobilgeräte integriert. (Google)

Um Spam-Anrufe zu erkennen, müssen keine externen Anwendungen auf dem Mobiltelefon installiert werden, da die von Google entwickelte Telefonanwendung auf Android-Geräten hierfür bereits wirksame Lösungen bietet.

Mit erweiterten Funktionen, Diese Anwendung Google Ermöglicht die automatische Identifizierung unerwünschter Anrufeeffiziente Filtrándolas de Manera.

Also, Smartphone-Benutzer Android Sie verfügen über ein leistungsstarkes Tool, mit dem sie den Aufwand für den Empfang dieser Art von Mitteilungen vermeiden können.Verbessern Sie die Verwaltung Ihrer Anrufe und sorgen Sie für ein angenehmeres und sichereres Erlebnis, ohne dass zusätzliche Ressourcen erforderlich sind.

Befolgen Sie die kleinen Schritte, um diese Funktion der Google Phone-App zu aktivieren. (Google)

Durch das Tätigen oder Empfangen von Anrufen mit der Google-Anrufer-ID und dem Spam-Schutz können Sie auf Informationen zu Anrufern oder Unternehmen zugreifen, die nicht in Ihren Kontakten aufgeführt sind, oder Benachrichtigungen über potenzielle Spam-Anrufe erhalten.

Um diese Funktion zu aktivieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Gehen Sie zur Google Phone-App.
  2. Drücken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke.
  3. Gehen Sie zu „Einstellungen“ und dann zu „Anrufer-ID und Spam“.
  4. Aktivieren Sie „Absender-ID und Spam anzeigen“ und „Spam-Anrufe filtern“.

Ein letzter optionaler Schritt: Sie können die Option „Spam-Anrufe filtern“ aktivieren, um Spam-Anrufe auf Ihrem Mobiltelefon zu blockieren. Obwohl Sie keine verpassten Anrufe oder Voicemail-Benachrichtigungen erhalten, werden gefilterte Anrufe in Ihrem Anrufverlauf angezeigt und Sie können Ihre Voicemail überprüfen.

Die Anwendung verfügt über die Möglichkeit, Spam-Anrufe zu warnen. (Google)

Mit der Google-Anrufer-ID können Sie mithilfe des Google My Business-Eintrags nach Unternehmens- und Dienstleistungsnamen suchen. Außerdem wird das Verzeichnis nach Übereinstimmungen durchsucht, die Anbieterinformationen für Geschäfts- oder Schulkonten anzeigen. Die Anrufer-ID zeigt den Geschäftstyp an.

Siehe auch  Wissenschaftler verwendeten Supercomputer, um zu simulieren, wie der Mond geboren worden wäre

Jetzt können Sie auch Informationen über die Unternehmen weitergeben, die Sie im Rahmen des Anrufs kontaktiert haben. Diese Informationen können die folgenden Merkmale aufweisen:

  • Fügen Sie einen Firmennamen oder eine Kategorie hinzu.
  • Anzeige bei eingehenden Anrufen.
  • Helfen Sie anderen, mehr Informationen über Anrufe von Unternehmen, Organisationen oder Bildungseinrichtungen zu erhalten.
Diese Anwendung ist nativ auf Android-Telefonen verfügbar. (Google)

Sie können eine neue Anrufer-ID überprüfen oder vorschlagen, indem Sie:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Telefon-App.
  2. Drücken Sie unten auf „Zuletzt verwendet“.
  3. „Ist das eine Firma?“ Oder „Anrufer-ID-Kommentare“ und folgen Sie den Anweisungen.
  4. Klicken Sie auf „Senden“.

Wenn der Nutzer bestätigt, dass die Telefonnummer nicht zum Unternehmen gehört, werden diese Informationen nicht an Google gesendet. Die übermittelten Informationen geben keine personenbezogenen Daten preis.

Um die Auswahl nach dem Absenden von Kommentaren zu ändern, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Tippen Sie auf der Registerkarte „Letzte“ auf den Anruf, den Sie verwenden möchten, und halten Sie ihn gedrückt.
  2. Klicken Sie auf „Feedback senden“.
Benutzer haben die Möglichkeit, bestimmte Nummern zu sperren. (Abbildung Bild Infobae)

Telefonbetrug ist zu einer immer häufigeren Strategie von Cyberkriminellen geworden, die durch Fälschung Zugriff auf die Bankpasswörter von Personen erlangen wollen.

Diese Technik wird „Wünschen“ genannt. Dabei handelt es sich um Betrüger, die ihre Opfer kontaktieren, indem sie sich als Vertreter vertrauenswürdiger Unternehmen ausgebenBankinstitute usw.

Sie argumentieren, dass Einzelpersonen bei diesem Ansatz Sicherheitsinformationen überprüfen oder Kontodaten aktualisieren müssen, um ihre persönlichen Bankdaten preiszugeben.

Cyberkriminelle nutzen die Unschuld der Opfer aus, um deren Bankdaten zu stehlen. (Abbildung Bild Infobae)

Häufig stellt der Kriminelle eine Notsituation fest, beispielsweise die Meldung verdächtiger oder betrügerischer Aktivitäten auf dem Konto eines Benutzers, und fordert dann ein Passwort oder eine Kartennummer an, da die Informationen zur Lösung des angeblichen Problems erforderlich sind.

Siehe auch  Sie müssen keine Gruppe mehr erstellen

Mit dieser Strategie Cyberkriminelle können das Vertrauen der Opfer gewinnen und direkten Zugriff auf Bankkonten erhaltenDies ermöglicht es ihnen, effektiv Betrug und Diebstahl zu begehen.

Diese Art von Betrug unterstreicht, wie wichtig es ist, wachsam zu sein und verdächtige Anfragen nach persönlichen oder finanziellen Informationen am Telefon zu hinterfragen.