Juli 12, 2024

Mixery Raw Deluxe

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

10 Milliarden Passwörter wurden online gestohlen und veröffentlicht, das größte Leck in der Geschichte

10 Milliarden Passwörter wurden online gestohlen und veröffentlicht, das größte Leck in der Geschichte
Diese Zahl ist höher als die Zahl der vor drei Jahren durchgesickerten Schlüssel. (Abbildung Bild Infobae)

Ein Hacker mit dem Spitznamen „Obamacare“ hat einen Sturm im digitalen Bereich ausgelöst, indem er ein riesiges Dokument mit fast 10 Milliarden Passwörtern veröffentlicht hat.

Die Datei mit dem Namen „rockyou2024.txt“ enthält nach Angaben von CyberNews-Forschern, die auf das Dokument zugegriffen haben, 9.948.575.739 eindeutige Passwörter im Klartext.

Laut Cyber ​​News, Bei dem Leak handelt es sich um die „größte Sammlung geleakter Passwörter im Internet“. Darüber hinaus verglichen sie diese Anmeldeinformationen mit ihrem eigenen Leaked Key Checker, einer Sammlung von Daten sowohl zu aktuellen Sicherheitsverletzungen als auch zu Schwachstellen, die in den letzten Jahren aufgetreten sind.

Cyberkriminelle nutzen diese Datenbank, um ihre Straftaten zu begehen. (Foto: Freepik)

Die Risiken der Veröffentlichung von Passwörtern im Internet haben enorme Auswirkungen auf die Benutzer verschiedener Websites. Das Vorhandensein dieser Datei erleichtert Cyberkriminellen den Zugriff auf Online-Konten mit kompromittierten Passwörtern.

Aus technischer Sicht bedeutet die Offenlegung solcher Daten im Klartext, dass keine zusätzliche Dekodierung erforderlich ist, was die Arbeit von Personen vereinfacht, die diese Anmeldeinformationen nutzen möchten.

Ebenso nimmt dieses Ereignis im Vergleich zu früheren Vorfällen eine gefährlichere Dimension an. Im Jahr 2021 hat eine Datei namens „RockYou2021“ bereits mehr als 8,4 Milliarden persönliche Passwörter geleakt.

Dieser Vorfall erhöhte das Risiko von Identitätsdiebstahl und unbefugtem Zugriff auf die persönlichen Konten von Millionen von Benutzern erheblich.

Dieses Problem erhöht das Risiko von Cyberangriffen. (Foto: Freepik)

Analysten weisen darauf hin, dass durch das neue Leck etwa 1,5 Milliarden zusätzliche Passwörter zur vorherigen Sammlung hinzugefügt wurden. Stellt einen Anstieg von 15 % im Vergleich zur Offenlegung von 2021 dar.

Siehe auch  Spielen Sie Valorant mit 1200 FPS, aber das liegt nicht an der Grafikkarte

Cyber ​​News berichtet, dass Cyberkriminelle seit der Veröffentlichung von „RockYou2021“ weiterhin Anmeldeinformationen sammeln, indem sie neue Datenlecks auf verschiedenen digitalen Plattformen entdecken.

Dieses ständige Sammeln und Offenlegen von Passwörtern ist eine ständige und immer komplexer werdende Herausforderung für die Cybersicherheits-Community. Der Verkehr dieser Daten in Hackerforen und im Deep Web verschafft böswilligen Akteuren Zugang zu sensiblen Informationen.

Es ist zu beachten, dass das Ausmaß dieses Problems nicht nur einzelne Benutzer betrifft. Organisationen und Unternehmen unterschiedlicher Größe sind ebenfalls anfällig, da durchgesickerte Passwörter für den Zugriff auf interne Systeme, Unternehmens-E-Mails und andere sensible Ressourcen verwendet werden können.

Auch im Geschäftsumfeld besteht die Gefahr von Leckagen. (veranschaulichende Bildinformationen)

Experten auf dem Gebiet der Computersicherheit betonen erneut, wie wichtig es ist, strenge Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, z. B. die Verwendung einer Multi-Faktor-Authentifizierung und die Implementierung einzigartiger und komplexer Passwörter.

Aufgrund der inhärenten Anfälligkeit einiger herkömmlicher Authentifizierungsmethoden haben Experten verschiedene Empfehlungen zum Schutz von Passwörtern ausgesprochen, die Informationen unterstützen.

Darunter, Führen Sie Passwort-Manager ein, die eindeutige und sichere Anmeldeinformationen erstellen und speichern. WeiterEs wird hervorgehoben, wie wichtig es ist, Benutzer daran zu erinnern, wie wichtig es ist, ihre Passwörter regelmäßig zu ändern und sie nicht für mehrere Websites oder Anwendungen wiederzuverwenden.

Sanktionen gegen Verstöße sind ein Thema, das in verschiedenen Ländern noch immer angegangen wird. (veranschaulichende Bildinformationen)

Auch in Bezug auf Wirtschaftssanktionen verdeutlicht die Veröffentlichung von „rockyou2024.txt“ die Notwendigkeit strengerer Kontrollen beim Schutz personenbezogener Daten. Einige Gerichtsbarkeiten ergreifen bereits Maßnahmen.

Zum Beispiel, Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der Europäischen Union sieht strenge Sanktionen gegen Unternehmen vor, die die Daten ihrer Kunden nicht ausreichend schützen. Allerdings stehen die globale Praxis und die internationale Zusammenarbeit in diesem Bereich noch vor vielen Herausforderungen.

Siehe auch  Das Google Chrome-Update bringt Änderungen für MasterCard-, Dell-Benutzer und mehr

Als Reaktion auf die Auswirkungen dieses Verstoßes fordern viele Online-Dienste ihre Benutzer dazu auf, ihre Passwörter zu überprüfen und zu aktualisieren. Mit verschiedenen Tools können Einzelpersonen überprüfen, ob ihre Zugangsdaten bei einem dieser massiven Verstöße kompromittiert wurden.